UNESCO-Stätten auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin

#Kulturen

Zahlreiche UNESCO-Stätten präsentieren sich vom 6. bis 11. März auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin

6. März, 11.30 bis 13.00 Uhr: Pressekonferenz des globalen Netzwerks der UNESCO-Geoparks
Ort: Messe Berlin, Palais am Funkturm, Empore Ost

Im Anschluss an die Eröffnungspressekonferenz der ITB stellen sich Vertreterinnen und Vertreter des globalen Netzwerks der UNESCO-Geoparks den Fragen der Presse. Im Mittelpunkt stehen dabei Beispiele für gelungene Kooperationen zwischen UNESCO-Geoparks weltweit. Gesprächspartner sind:

  • Prof. Nickolas Zouros, Präsident Global Geoparks Network (GGN)
  • Kristin Rangnes, UNESCO-Geopark Gea Norvegica, Schatzmeisterin GGN
  • Dr. Marie-Luise Frey, Geschäftsführerin UNESCO-Welterbe Grube Messel, Vorstandsmitglied GGN

Armindo Jacinto, Präsident des portugiesischen UNESCO-Geoparks Naturtejo, sowie ein Vertreter eines chinesischen Geoparks, werden Grußworte halten.

UNESCO-Geoparks sind Gebiete mit geologischen Stätten und Landschaften von internationaler geowissenschaftlicher Bedeutung. Diesen Wert machen die UNESCO-Geoparks durch ein ganzheitliches Konzept von Bildung, Schutz und nachhaltiger Entwicklung erlebbar, für Bewohner wie für Besucher.
Derzeit gibt es 127 UNESCO-Geoparks in 35 Ländern, sechs davon in Deutschland: Bergstraße-Odenwald, TERRA.vita, Schwäbische Alb, Vulkaneifel, Harz–Braunschweiger Land–Ostfalen sowie der deutsch-polnische Geopark Muskauer Faltenbogen/Łuk Mużakowa.

8. März 2018

10 Uhr: Pressekonferenz des Domkapitels Aachen und der Stadt Aachen zum 40. Jubiläum der UNESCO-Welterbestätte Aachener Dom
Ort: Messe Berlin, Halle 16, Culture Conference Lounge, Eingang Funkturm

Vor 40 Jahren wurde der Aachener Dom als erste Stätte in Deutschland in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Dies wird im Rahmen einer Festwoche vom 22. bis 30. September 2018 gefeiert. Über das Jubiläumsprogramm und weitere Highlights im Jahr 2018 informiert eine Pressekonferenz auf der ITB. Ihre Gesprächspartner sind:

  • Manfred von Holtum, Dompropst des Aachener Domkapitels
  • Susanne Schwier, Beigeordnete für Bildung und Kultur, Schule, Jugend und Sport der Stadt Aachen
  • Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission
  • Dr. Jutta Bacher, Leiterin Marketing der Stadt Aachen

Um eine Anmeldung an Kathrin Steinhauer-Tepütt unter presse(at)aachen-tourismus.de wird gebeten.

14.00 bis 15.00 Uhr: Pressekonferenz der UNESCO-Geoparks in Deutschland
Ort: Messe Berlin, City Cube, Level 3, Raum M2

Welchen Beitrag UNESCO-Geoparks zu nachhaltiger Entwicklung und zur internationalen Zusammenarbeit leisten und was die UNESCO-Geoparks in Deutschland ausmacht, sind Themen der Pressekonferenz der sechs UNESCO-Geoparks in Deutschland. Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, wird die Bedeutung von UNESCO-Geoparks für die Umsetzung der Agenda 2030, der Globalen Nachhaltigkeitsagenda der Vereinten Nationen, erläutern. Gesprächspartner sind:

  • Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission
  • Dr. Henning Zellmer, Deutsche Geologische Gesellschaft – Geologische Vereinigung (DGGV) / UNESCO-Geopark Harz–Braunschweiger Land–Ostfalen
  • Prof. Dr. Nickolas Zouros, Präsident Global Geoparks Network, Lesbos, Griechenland
  • Dr. Andreas Schüller, Geschäftsführer Natur- und Geopark Vulkaneifel / UNESCO-Geopark Vulkaneifel)

16.30 bis 18.00 Uhr: Preisverleihung des „TO DO“ Preises für Menschenrechte im Tourismus, unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission
Ort: Messe Berlin, Palais am Funkturm

Der „TO DO“ Preis für Menschenrechte im Tourismus wird 2018 zum zweiten Mal verliehen, erneut unter Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission. Preisträger 2018 ist Herman Kumara, ein Menschenrechtsverteidiger aus Sri Lanka. Die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, hält eine Rede bei der Preisverleihung.

Der diesjährige Preisträger leitet die Nationale Solidaritätsbewegung der Fischerei Sri Lankas, ein Netzwerk von 17 Fischereiorganisationen, Gewerkschaften und weiteren Organisationen der Zivilgesellschaft. Die Organisation setzt sich ein für Fischer- und Landrechte, die Aus- und Weiterbildung von Frauen und Kindern und für vom Krieg vertriebene Menschen. Der Preis wird verliehen vom Studienkreis für Tourismus und Entwicklung in Kooperation mit dem Roundtable Human Rights in Tourism sowie Studiosus Reisen. 2018 jährt sich die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen zum 70. Mal.

7. bis 11. März 2018

Informationsstände UNESCO-Welterbe und UNESCO-Geoparks
Der Verein der UNESCO Welterbestätten in Deutschland präsentiert sich in Halle 12, Stand 102. Das UNESCO-Welterbezentrum stellt sich in Halle 4.1 an Stand 230 vor. Die UNESCO-Geoparks präsentieren sich in Halle 4.1, Stand 232.

Weitere Informationen

Geländeplan der ITB 2018
UNESCO-Welterbe
UNESCO-Geoparks
Menschenrechte

Pressekontakt

Deutsche UNESCO-Kommission
Pressesprecherin
Katja Römer
Telefon: +49 228 60497-42
E-Mail: roemer(at)unesco.de