Mit „LOLA“ und „FIRST STEPS“ um die Welt:

Um international auf ausgezeichnete deutsche Filme aufmerksam zu machen, präsentieren das Goethe-Institut und die Deutsche Filmakademie erstmals gemeinsam im Ausland eine Auswahl von Filmen, die sich beim Deutschen Filmpreis oder dem „FIRST STEPS Award“ durchsetzen konnten. Vom 4. bis 17. November 2018 wird das Filmpaket unter dem Titel „…and the winners are…“ in Boston gezeigt. Weitere Stationen sind Portland, Athen, Neu-Delhi und Kalkutta. Dabei reisen viele der Filmschaffenden mit, um sich in Diskussionsrunden und Workshops über die Kunst des Filmemachens auszutauschen.
Foto: bpk / Stiftung Museum Schloss Moyland / Ute Klophaus
Joseph Beuys mit seinen Studierenden, Kunstakademie Düsseldorf, 22. Juni 1967. Von links: Johannes Stüttgen, Chris Reinecke und Beuys. | Foto: bpk / Stiftung Museum Schloss Moyland / Ute Klophaus

Boston, Portland, Athen, Neu-Delhi und Kalkutta
4. November 2018 bis 28. Februar 2019

Die „LOLA“ ist die höchstdotierte Kulturauszeichnung Deutschlands. Darüber hinaus vergibt die Deutsche Filmakademie mit ihren Partnern den „FIRST STEPS Award“, den wichtigsten deutschen Nachwuchspreis, an herausragende Abschlussfilme von Studentinnen und Studenten der Filmhochschulen in deutschsprachigen Ländern.
Um weltweit mehr Menschen für deutsches Kino zu begeistern, schickt das Goethe-Institut gemeinsam mit der Deutschen Filmakademie eine Auswahl von zehn Spiel-, Kinder-, Kurz- und Dokumentarfilmen auf Reisen, die 2018 für eine „LOLA“ oder einen „FIRST STEPS Award“ nominiert waren oder mit einem der Preise geehrt wurden. Unter dem Titel „…and the winners are…“ reist das Filmpaket mit variierendem Programm nach Boston (4. bis 17. November 2018), Portland (6. Dezember 2018 bis 28. Februar 2019), Athen (7. bis 14. Dezember 2018), Neu-Delhi (11. bis 16. Januar 2019) sowie Kalkutta (18. bis 20. Januar 2019).