Mit Deutschland verbunden:  Maas trifft  Alumni der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“

 

Am 12. Oktober kamen die Ehemaligen ins Auswärtige Amt, von denen einige bald als DAAD-Stipendiaten ihr Studium in Deutschland aufnehmen. Außerdem wurden soziale Projektideen ausgezeichnet.

Die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) ist ein Netzwerk von Schulen überall auf der Welt, an denen Deutsch gelehrt und das vom Auswärtigen Amt gefördert wird. Sie feiert dieses Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum.

Doch die Vernetzung der Schüler mit Deutschland hört nicht mit dem Schulabschluss auf: Das zeigte die Veranstaltung am 12. Oktober im Auswärtigen Amt. Bereits im Juni hatte Außenminister Maas die Bedeutung der Initiative aus deutscher Sicht unterstrichen: „Die Ursache des Erfolgs von PASCH ist die Vernetzung. So wächst inzwischen eine Generation von Alumni heran, deren Bildungsweg im besten Fall vom Kindergarten bis zur Uni aufs Engste mit der deutschen Sprache und Deutschland verbunden ist.“