Medienöffentliches Fachgespräch „Aus dem Migrantenstadl – Wie können Kunst und Kultur ein Zusammenleben in Vielfalt möglich machen?“

Die Deutsche UNESCO-Kommission, die Bertelsmann Stiftung, Deutschlandfunk Kultur und die Landeshauptstadt Erfurt laden ein zum medienöffentlichen Fachgespräch:  „Aus dem Migrantenstadl – Wie können Kunst und Kultur ein Zusammenleben in Vielfalt möglich machen?“

Am Donnerstag, dem 17. Mai 2018 von 17.00 bis 20.00 Uhr
Im Collegium Maius in Erfurt, Michaelisstraße 39

Zum UNESCO Welttag der kulturellen Vielfalt am 21. Mai werden zentrale Erkenntnisse und Empfehlungen der Studie „Kunst in der Einwanderungsgesellschaft – Beiträge der Künste für das Zusammenleben in Vielfalt“ der Deutschen UNESCO-Kommission und der Bertelsmann Stiftung vorgestellt.

Vertreter und Vertreterinnen aus Kultur und Politik diskutieren aktuelle Fragen: Wie können Kunst und Kultur ein Zusammenleben in Vielfalt möglich machen? Welche Ansätze sind erfolgreich, was sollte sich ändern? Wie können Bund, Länder und Kommunen künstlerische Projekte unterstützen, die kulturelle Teilhabe und Vielfalt fördern?

Anmeldung

Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihres Vor- und Nachnamens, der Medieninstitution und Ihrer E-Mail-Adresse per E-Mail an (kultur(at)unesco.de). Nur Personen mit einer persönlichen Anmeldebestätigung erhalten Zutritt zur Veranstaltung.

Wir weisen darauf hin, dass im Rahmen dieser Veranstaltung Bild- und/oder Tonaufnahmen sowohl für interne als auch für Veröffentlichungszwecke gemacht werden können.

Weitere Informationen

Pressekontakt
Deutsche UNESCO-Kommission
Pressesprecherin
Katja Römer
Tel. +49 228 60 497-42
Email roemer(at)unesco.de