Konservierungsmaßnahmen in den Tempeln von Bagan, Myanmar

#Kulturen

Im August 2016 wurde Bagan von einem starken Erdbeben erschüttert, bei dem zahlreiche Tempelbauten Schäden unterschiedlichen Grades erlitten. Das Auswärtige Amt hatte daraufhin für Wiederaufbau- und Konservierungsmaßnahmen in der Tempelanlage von Bagan Unterstützung im Rahmen des Kulturerhalt-Programms in Höhe von 100.000 € zugesagt.

(c) Foto: Andrea Teufel

Im Februar 2017 lud das myanmarische Ministerium für religiöse Angelegenheiten und Kultur zu einer Internationalen Konferenz für Wiederaufbaumaßnahmen in Bagan ein, an der die deutsche Restauratorin Andrea Teufel teilnahm. Im Mai 2017 wurden während einer Vorbereitungsreise von den beiden deutschen Konservierungsexperten Prof. Dr. Hans Leisen und Dr. Esther von Plehwe-Leisen zusammen mit Andrea Teufel in Absprache mit dem myanmarischen Department of Archaeology zwei Tempel für Restaurierungsarbeiten identifiziert.

(c) Foto Prof. Dr. Hans Leisen

In diesen Tempeln sollen die Ausbildung von Restauratoren im Bereich Steinkonservierung und Restaurierung von Wandmalereien sowie wissenschaftlich basierte Modellkonservierungen nach Untersuchungen und Analysen der entstandenen Schäden durchgeführt werden. Alle Maßnahmen erfolgen in enger Abstimmung mit dem Department of Archaeology von Myanmar und Kooperation mit dem myanmarischen Konservatorenteam.

(c) Foto Prof. Dr. Hans Leisen

Am 20. Februar 2018 unterzeichnet Botschafterin Dorothee Janetzke-Wenzel im Ministerium für religiöse Angelegenheiten und Kultur in Rangun ein Memorandum of Understanding über diese deutsch-myanmarische Kooperation. Durch sein weltweites Engagement für Schutz und Pflege von bedeutendem Kulturerbe leistet Deutschland einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung kultureller Identitäten, fördert den Wissenstransfer und interkulturellen Dialog und trägt zum wissenschaftlichen Austausch bei.  

(c) Foto Prof. Dr. Hans Leisen

 

(c) Foto Maik Fischer

(c) Foto Maik Fischer

Kontakt:

Renate Reichardt
Stv. Leiterin Arbeitsstab Kulturerhalt (AS-KE)
Kulturerhalt-Programm, Deutsches Archäologisches Institut (DAI), Archaeological Heritage Network (ArcHerNet)
Auswärtiges Amt
Werderscher Markt 1
10117 Berlin
E-Mail: AS-KE-0@diplo.de