INTERLOOP

Untie to Tie 2017 – 2018
Wissenstransfers: Praktiken, Reflexionen, Perspektiven
ifa-Galerie Berlin
27. April – 18. Mai 2018

Mit INTERLOOP blickt die ifa-Galerie Berlin zurück auf das Recherche- und Ausstellungsprogramm „Untie to Tie – Über koloniale Vermächtnisse und zeitgenössische Gesellschaften“. Mit offenen Werkstätten, Lese- und Hörstationen und diskursiven Zugängen werden die unterschiedlichen Fäden des Themenjahres aufgenommen und zu neuen Texturen verwoben. In wöchentlichen Settings aus Praxis und Reflexion laden Akteur*innen aus unterschiedlichen Kontexten dazu ein, nicht-hierarchische, kollektive Formen des Wissenstransfers zu erproben.

ERÖFFNUNG / OPENING WEEKEND

Freitag, 27. April 2018, 18 Uhr
Stresspad XXL – Kollektive Sound Performance
Das Stresspad XXL ist ein analoges Soundinstrument, das mit dem menschlichen Körper gesteuert wird. Die Besucher*innen können mit dem „Soundmachding“ interagieren, es gemeinsam manipulieren und so in den institutionellen Raum akustisch intervenieren.
Mit Gregor Pfeffer, Lukas Grundmann und Schüler*innen des OSZ Mediengestaltung und -technologie

Samstag, 28. April 2018, 14–17 Uhr
Taking Sides. Offene Zine-Werkstatt zu Solidarität im Widerstand
Generationen von jugendkulturellen, künstlerischen und sozialen Bewegungen haben Zines, kleine, nicht-kommerzielle und selbstpublizierte Hefte, als Raum der Selbstbestimmung und Ermächtigung genutzt. Schüler*innen des OSZ Mode und Bekleidung laden dazu ein, eigene Zines für solidarische und widerständige Ideen und Praktiken zu entwickeln.
Mit Marlon van Rooyen, Jorinde Splettstößer und Schüler*innen des OSZ Mode und Bekleidung

WOCHE 1: (ZU)HÖREN

Donnerstag, 3. Mai 2018, 17-18.45 Uhr
Klangzeich(n)en – Ein Soundworkshop
Auf der Grundlage spielerischer (Hin-)Hör- und Zeichenübungen wird das Zeichnen als erweitertes Hören erfahren. Ausgangspunkt sind die von Saout Radio für „Untie to Tie“ zusammengestellten „Sonic Panoramas“. Im Workshop gehen wir mit den Klängen der Hörstation in Resonanz und antworten mit der eigenen Stimme und unterschiedlichen Zeichenutensilien.
Mit Rebekka Uhlig (bildende Künstlerin und Stimmperformerin)
Um Anmeldung wird gebeten bis 30.4.2018 an: kunstvermittlung@ifa.de,  030 2844 9140

Donnerstag, 3. Mai 2018, 19 Uhr
Zwischen Faszination und Skepsis. Technologien im Feld der (Musik-) Vermittlung 
Die Gesprächsrunde mit Akteur*innen aus den Bereichen Musikwissenschaften, Softwareentwicklung und der Vermittlungspraxis setzt sich mit digitalen und nicht-digitalen „MusikmachDingen“, Instrumenten, Software und Apparaten, auseinander und fragt nach den Herausforderungen für Vermittler*innen durch digitale musikalische Technologien.
Moderation: Carsten Cremer (Ethnologe und Medienwissenschaftler, Kulturagent)

WOCHE 2: RE-LEKTÜREN 

Dienstag, 8. Mai 2018, 17 – 20.30 Uhr
Schulbuchwerkstatt: Rassismus-kritische Perspektiven auf Schul- und Kinderbücher
Im Sommersemester 2017 widmete sich „Untie to Tie“ gemeinsam mit dem Institut für Kunst im Kontext/ Universität der Künste Berlin in einem Seminar der kritischen (Re-)Lektüre von Schul- und Kinderbüchern. In einem experimentellen Format aus Praxis und Reflexion laden Teilnehmer*innen des Seminars und Expert*innen das Galeriepublikum, Lehrer*innen, Schüler*innen und Vermittler*innen ein, in einen Erfahrungsaustausch über Bild- und Sprachpolitiken in Schul- und Kinderbüchern zu treten.

17 – 18.45 Uhr: Praxis – Künstlerischer Workshop
Um Anmeldung wird gebeten bis 4.5.2018 an:  kunstvermittlung@ifa.de, 030 2844 9140
19 – 20.30 Uhr: Reflexion

WOCHE 3: ÜBERGANG

Mittwoch, 16. Mai 2018, 19.00 Uhr
Gallery Reflection #5 Anthropology, Vulnerability, and Curatorial Practice
Alya Sebti (director, ifa Gallery Berlin) and Jonas Tinius (anthropologist, HU Berlin) speak about the institutionalisation and destabilisation of curatorial and anthropological practices. Highlighting and concluding the Gallery Reflections series initiated in 2016, they are also addressing the complexities of creating such an exchange within the space of an institution itself. This dialogue within the Untie to Tie programme links On Colonial Legacies and Contemporary Societies (2017–18) to the upcoming section Movement.Bewegung (2018–19).

Donnerstag, 17. Mai 2018, 17-20.00 Uhr
A Dis(under)covering Promenade: Body, City and Celebration – Workshop
Since ifa Gallery Berlin is closing a programme and opening another related to movement, Daniela Salgado Cofré and Óscar Andrade Castro share part of the tradition of the Open City that they refer to as “acts of greeting and farewell”: relevant instances that shape the creative ambit of the School of Valparaíso and its pedagogical practices, exploring the boundaries between collective making, learning, playing, and celebrating. The workshop explores the notions of “dis-cover” and “under-cover”, as two elements that can articulate the relations between body and city, gestures and space, individual and collective. With Open City members Daniela Salgado Cofré (industrial designer) and Óscar Andrade Castro (architect), assistant professors at the School of Architecture and Design at the Pontificia Universidad Católica de Valparaíso

Um Anmeldung wird gebeten bis 14.5.2018 an: kunstvermittlung@ifa.de, 030 2844 9140
Alle Veranstaltungen finden in der ifa-Galerie Berlin, Linienstraße 139/140, 10115 Berlin statt.