AArtist in Residence – Ein Programm des Auswärtigen Amtes in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Berliner Galerien (lvbg)

Berlin, den 24.04.2018  Movement Patterns.  Als erste der drei Stipendiat*nnen des dritten Jahrgangs des AArtist in Residence-Programms hat die Bildende Künstlerin Yvon Chabrowski ihre Arbeit im Dachatelier des Auswärtigen Amts aufgenommen.

In ihren skulpturalen Videoinstallationen beschäftigt sich Yvon Chabrowski mit medialen Bildformeln, die sie mit den Mitteln der Reduktion, der Performance und der Reinszenierung visuell und räumlich erfahrbar macht und dabei das Verhältnis von Bild und Körper verhandelt. Die von der Galerie Dorothée Nilsson vertretene Künstlerin empfindet es als absolut dringlich, die Grammatik und das Eigenleben der bild(vor)gebenden Technologien in einem diskursiven Rahmen sichtbar zu machen. So vermitteln ihre Arbeiten ein Bewusstsein für die Grammatik und Manipulationsstrategien allgegenwärtiger Medienbilder.

Während des dreimonatigen Arbeitsaufenthalts wird die Künstlerin ihr temporäres Atelier auf dem Dach des Auswärtigen Amts im Rahmen der Langen Nacht der Ideen (#LNDI2018) am Freitag, 01. Juni 2018 von 18 bis 23 Uhr sowie zu drei weiteren AArtist Studio Visits am 17. Mai,  am 21. und 28. Juni um 18.00 Uhr öffnen. Zur Langen Nacht der Ideen werden Live-Performances sowie ein AArtist Talk angeboten. Anmeldung erforderlich.

Yvon Chabrowski, geboren in Ost-Berlin, studierte Fotografie an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst bei Timm Rautert und Florian Ebner sowie freie Kunst an der École Nationale Supérieure des Beaux-Arts in Lyon. Sie absolvierte die Meisterklasse bei Peter Piller.

Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt, unter anderem im Eigen & Art Lab in Berlin (2009 und 2014), auf der 4. Moskau Biennale für junge Kunst (2014) und im Kunstmuseum Liechtenstein (2016). 2017 nahm sie unter anderem an der 5. Odessa Biennale Turbulence und Between Post-truths and Events, Frestas Trienal, São Paulo teil. Aktuell (April und Mai 2018) wird ihre Arbeit Territory in dem Projektraum Uqbar, Berlin gezeigt.