Neues Online-Magazin: Contemporary And (C&) América Latina

PRESSEMITTEILUNG DES ifa-INSTITUTS vom 15.03.2018

Mit dem neuen Magazin Contemporary And (C&) América Latina widmen sich das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) und das Goethe-Institut der zeitgenössischen Kunst aus Afrika und seiner Diaspora in Afro-Lateinamerika und der Karibik. Das Magazin ist ab sofort online unter www.amlatina.contemporaryand.com.

(c) Screenshot der Website (Detail)

Die zeitgenössischen Kunstszenen in Afrika und der Diaspora sind extrem divers – und dennoch in der internationalen Wahrnehmung unterrepräsentiert. Um das zu ändern, schafft das Online-Magazin Contemporary And (C&) seit 2013 einen breiten Überblick über die zeitgenössische Kunst- und Kulturszene aus Afrika und der Diaspora. C& América Latina erweitert das bestehende Magazin jetzt um den südamerikanischen und karibischen Raum. So wird die Kunstproduktion auf dem afrikanischen Kontinent mit der in Afro-Lateinamerika und der Karibik, zusammengebracht.

Chefredakteurinnen Julia Grosse und Yvette Mutumba: „Diese afro-lateinamerikanischen Perspektiven haben in unserer inhaltlichen Praxis von C& immer eine Rolle gespielt. Deshalb war es ein logischer Schritt, diesem wichtigen Fokus und der Verbindung Afrika und Lateinamerika und der Karibik ein eigenes Magazin zu widmen.“

Das neue Magazin C& América Latina ist ab dem 15. März 2018 online und präsentiert Features, Essays, Interviews, Kritiken und Neuigkeiten, die auf die zahlreichen Verknüpfungen sowie gemeinsame Erfahrungen und Unterschiede in der zeitgenössischen Kunstpraxis in Afrika und seiner Diaspora Bezug nehmen. In den ersten Beiträgen widmet sich etwa die Künstlerin und Autorin Adriana Bustos dem Verschwinden schwarzer Identität in Argentinien. In einem weiteren Beitrag thematisieren junge schwarze, chinesische und native Graffiti-Künstler in Peru die Frage nach ihrer Herkunft. Interviewt werden wichtige Stimmen wie der argentinische Literaturwissenschaftler Walter Mignolo und die brasilianische Künstlerin Rosana Paulino.

Contemporary And América Latina erscheint auf Spanisch, Portugiesisch und Englisch. Das Magazin wird vom ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) und dem Goethe-Institut gemeinsam herausgegeben. Zweimal im Jahr werden ergänzende Printausgaben des Magazins publiziert.

Weitere Informationen unter: amlatina.contemporaryand.com

Über das ifa
Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) ist die älteste deutsche Mittlerorganisation. 2017 feierte es sein 100-jähriges Bestehen. Es engagiert sich weltweit für ein friedliches und bereicherndes Zusammenleben von Menschen und Kulturen. Seine Programme verfolgen fünf Kernthemen: Kunst- & Kulturaustausch, Dialog der Zivilgesellschaften, Flucht & Migration, Kultur & Konflikt und Europa. Das ifa fördert den Kunst- und Kulturaustausch in Ausstellungs-, Dialog- und Konferenzprogrammen und agiert als Kompetenzzentrum der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Es ist weltweit vernetzt und setzt auf langfristige, partnerschaftliche Zusammenarbeit. Das ifa wird gefördert vom Auswärtigen Amt, dem Land Baden-Württemberg und der Landeshauptstadt Stuttgart.
www.ifa.de

Über das Goethe-Institut
Das Goethe-Institut e.V. ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Es fördert die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland, pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit und vermittelt ein umfassendes Deutschlandbild durch Information über das kulturelle, gesellschaftliche und politische Leben in Deutschland. Kultur- und Bildungsprogramme fördern den interkulturellen Dialog und ermöglichen kulturelle Teilhabe. Sie stärken den Ausbau zivilgesellschaftlicher Strukturen und fördern weltweite Mobilität. Derzeit verfügt das Goethe-Institut über 159 Institute in 98 Ländern, davon 12 Goethe-Institute in Deutschland. Mit Lesesälen, Dialogpunkten, Informationszentren, deutschausländischen Kulturgesellschaften sowie Sprachlern- und Lehrmittelzentren hat das Goethe-Institut derzeit über 1.000 Anlaufstellen in aller Welt.
www.goethe.de

Über Contemporary And (C&)
Neben C& América Latina gibt es bereits seit 2013 mit Contemporary And (C&) eine internationale Onlineplattform, die vielfältigen und kritischen Aus- und Einblicken auf zeitgenössische Kunst aus afrikanischen Perspektiven einen Ort gibt. Initiiert und herausgegeben wird C& vom ifa. Etablierte und junge Künstler/-innen, Kunstkritiker/-innen sowie Kuratorinnen und Kuratoren, wie auch Kulturschaffende anderer Sparten aus Afrika oder der Diaspora haben hier die Gelegenheit, ein internationales Publikum zu erreichen und Netzwerke zu erweitern.
www.contemporaryand.com/de/

Pressekontakt:

ifa (Institut für Auslandsbeziehungen)
Miriam Kahrmann
Leiterin Stabsbereich Kommunikation
kahrmann@ifa.de

Goethe-Institut
Hauptstadtbüro
Viola Noll
Stellv. Pressesprecherin
noll@goethe.de