PRESSEMITTEILUNG DES GOETHE INSTITUTS vom 9. Februar 2018

 #Kulturen

10 Jahre PASCH: Eröffnung des deutschlandweiten Jubiläumsprogramms in München

Alle Bilder (c) Cordula Flegel

Die 2008 vom Auswärtigen Amt ins Leben gerufene Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) feiert ihr zehnjähriges Jubiläum. Am 9. Februar startet im Rahmen einer internationalen Veranstaltung in der Zentrale des Goethe-Instituts in München ein Kleinbus, das PASCH-Mobil, das bis Dezember 2018 an über 30 Stationen mit zahlreichen Aktivitäten Ergebnisse dieser Initiative und das weltumspannende Netzwerk sichtbar macht. Eine virtuelle Landkarte zeigt die Stationen des Projekts online.

PASCH steht für die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“. Sie wurde 2008 vom Auswärtigen Amt ins Leben gerufen – mit dem Ziel, ein weltweites Netz von Partnerschulen aufzubauen, die den Deutschunterricht besonders fördern und ein modernes Deutschlandbild vermitteln. Weltweit gehören inzwischen rund 2.000 Schulen dem PASCH-Netzwerk an und bilden als offizielle Partnerschulen der Bundesrepublik Deutschland eine globale Lerngemeinschaft. Partner der Initiative sind neben dem Goethe-Institut die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz.

Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts, freut sich über das zehnjährige Jubiläum der PASCH-Initiative, das am 9. Februar in der Zentrale des Goethe-Instituts seinen Auftakt feiert: „PASCH ist eine Erfolgsgeschichte, zu der viele Partner beigesteuert haben. Das Goethe-Institut betreut weltweit rund 600 PASCH-Schulen und unterstützt sie darin, Deutsch als Schulfach einzuführen oder auszubauen. Diese Schulen sind zu wichtigen Leuchttürmen in der internationalen Bildungslandschaft geworden.“

Neben dem Ausbau des Deutschunterrichts richtet die Initiative unter anderem Lehrerfortbildungen, Schülerwettbewerbe, Jugendcamps oder Alumni-Treffen aus, um das Interesse für Deutschland und die deutsche Sprache zu fördern. Zusätzlich vermittelt sie Praktika in Wirtschaftsunternehmen im In- und Ausland. In 120 Ländern lernen über 600.000 Schülerinnen und Schüler an PASCH-Schulen Deutsch, das sind 5 Prozent aller weltweit Deutsch lernenden Schülerinnen und Schüler. Sehr viele von ihnen studieren später an deutschen Hochschulen und tragen so zur Internationalisierung des Standorts Deutschland bei.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums steuert das sogenannte PASCH-Mobil bis Dezember 2018 deutschlandweit 30 Stationen an, die in direkter Verbindung zur PASCH-Initiative stehen. Das Mobil macht unter anderem Halt in Berlin, Göttingen und Hannover und dient als Informations- und Austauschforum. An den einzelnen Stationen finden außerdem Vorträge, Podiumsdiskussionen und Tagungen statt.

Highlights sind unter anderem die Teilnahme an der bundesweit wichtigsten Bildungsmesse Didacta am 21. Februar 2018 in Hannover, bei der die vier Institutionen Goethe-Institut, ZfA, DAAD und PAD die Initiative gemeinsam vorstellen werden, oder auch die Internationale Umweltjugendkonferenz am 12. Mai 2018 in Berlin, auf der Schülerinnen und Schüler über ihre Projekte zu Nachhaltigkeit sprechen. Auch im Ausland finden zahlreiche Jubiläumsaktionen mit Lehrern, Schülerinnen, Alumni sowie Partnern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft statt. Die Bandbreite reicht von einer regionalen Lehrerkonferenz in Indien über einen Workshop für Grundschülerinnen in Prag bis hin zu Fußball- und Handballcamps in China und Kroatien.

Imam Rahmansyah, ehemaliger Schüler an einer PASCH-Schule in Indonesien, berichtet: „Seit 2008 ist meine Schule Mitglied der PASCH-Initiative. Dort habe ich drei Jahre lang Deutsch gelernt. Während meiner Schulzeit nahm ich an mehreren PASCH-Projekten teil und erhielt ein Stipendium für einen Jugendkurs in Freiburg. Heute studiere ich im fünften Semester an der Freien Universität in Berlin Publizistik und Kommunikationswissenschaft mit Nebenfach Spanisch. Meine Pläne? An den Bachelor möchte ich gerne mit einem Masterstudium im Fachbereich PR- und Kommunikationsmanagement anknüpfen.“

Viele der PASCH-Absolventinnen und -Absolventen bleiben über die Alumni-Arbeit der Initiative miteinander verbunden.

Zum Start des PASCH-Mobils am 9. Februar in der Zentrale des Goethe-Instituts nehmen neben Johannes Ebert, dem Generalsekretär des Goethe-Instituts, auch Schulleiterinnen und -leiter aus Indien, Indonesien und Italien sowie PASCH-Alumni und Wirtschaftsvertreterinnen, zum Beispiel von dm, teil und erzählen von ihren Erfahrungen mit PASCH. Die ehemaligen Schülerinnen und Schüler sind teilweise aus ihren Heimatländern angereist oder leben mittlerweile in Deutschland und stellen hier anhand von Bildern ihre PASCH-Aktivitäten vor.

Im Anschluss reist das PASCH-Mobil weiter nach Bonn, dort feiern die ZfA, der DAAD und der PAD am 14. Februar den Auftakt des Jubiläums. Alle weiteren Stationen werden auf einer virtuellen Landkarte auf der Website www.pasch-net.de/zehnjahrepasch präsentiert. Unter www.pasch-net.de können sich Deutschlernerinnern und -lerner miteinander vernetzen. Die Seite berichtet laufend über sämtliche Veranstaltungen im Zusammenhang mit dem zehnjährigen Jubiläum und die PASCH-Aktivitäten weltweit.

Weitere Informationen sowie eine Übersicht der Stationen finden Sie unter: www.pasch-net.de und www.pasch-net.de/zehnjahrepasch

PASCH ist eine Initiative des Auswärtigen Amtes in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), dem Goethe-Institut, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz.

Pressekontakt Goethe-Institut:

Dr. Jessica Kraatz Magri
Pressesprecherin und Bereichsleiterin Kommunikation
Goethe-Institut e.V.
Tel. +49 89 15921 249
Jessica.kraatzmagri@goethe.de

Hannah Cuvalo
Projektreferentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stabsbereich Kommunikation
Goethe-Institut Hauptstadtbüro
Tel.: +49 30 25906-481
Hannah.Cuvalo@goethe.de